Installation mittels deb-Paket

Die Installation von grouprise mit Hilfe der deb-Pakete, die wir bereitstellen, dürfte für die meisten Anwendungen der einfachste Weg sein.

Pakete installieren

Add the grouprise repository, download its signing key and trust this key for the repository: Import the grouprise apt repository key and enable it for the grouprise repository:

mkdir -p /etc/grouprise
touch /etc/grouprise/apt-keyring.gpg
wget -q -O - https://deb.grouprise.org/keys/repository.asc | gpg --no-default-keyring --keyring /etc/grouprise/apt-keyring.gpg --import
echo "deb [signed-by=/etc/grouprise/apt-keyring.gpg] https://deb.grouprise.org/ unstable main" >/etc/apt/sources.list.d/grouprise.list

Nun kannst du den Paketindex via apt update aktualisieren.

Falls das Basis-System Debian Buster ist, sind zur Erfüllung aller Abhängigkeiten einige wenige backports-Pakete erforderlich. Diese sind in der folgende Quelle zugänglich (zu den Details der Einrichtung des Backports-Repositories siehe den Abschnitt Instructions auf backports.debian.org):

deb http://deb.debian.org/debian buster-backports main

Pakete installieren:

apt install grouprise python3-django/buster-backports python3-django-filters/buster-backports

Datenbank einrichten

Falls du PostgreSQL verwendest, helfen dir die folgenden Zeilen beim Einrichten der Datenbank (sudo -u postgres psql):

CREATE USER grouprise WITH PASSWORD 'xxxxx';
CREATE DATABASE grouprise WITH ENCODING 'UTF8' LC_COLLATE='de_DE.UTF8' LC_CTYPE='de_DE.UTF8' TEMPLATE=template0 OWNER grouprise;

Die Angabe von LC_COLLATE und LC_CTYPE sind beispielsweise für die korrekte alphabetische Sortierung von Zeichenketten mit Umlauten relevant. Eventuell musst du zuvor das Locale de_DE.UTF8 via dpkg-reconfigure locales auf dem Datenbank-Host aktivieren (und bei Bedarf den PostgreSQL-Server neustarten).

Trage die Angaben zur Datenbank unter /etc/grouprise/conf.d/ ein. Ändere dort auch alle anderen Angaben entsprechend.

Anschließend kannst du grouprise zum ersten Mal ausprobieren (yourhostname.org:8000):

grouprisectl runserver 0.0.0.0:8000

(Wenn du temporär in den Einstellungen debug auf true setzt, sieht die Seite auch hübsch aus. Vergiss nicht, die Einstellung zurückzusetzen!)

UWSGI und Nginx einrichten

Nun musst du grouprise nur noch via Webserver verfügbar machen.

Erzeuge dafür eine nginx-Site-Konfiguration (z.B. /etc/nginx/sites-available/grouprise), wobei die Domain anzupassen ist. Details zur Konfiguration von Sites in nginx unter Debian-Betriebssystemen finden sich in vielen Tutorials im Internet:

server {
    server_name example.org;
    include snippets/grouprise.conf;
}

Aktiviere diese nginx-site und lade nginx neu:

ln -s ../sites-available/grouprise /etc/nginx/sites-enabled/
service nginx restart

Nun kannst du mit deinem Browser den Webserver besuchen. Herzlichen Glückwunsch!